Mittwoch, 6. Juli 2016

Vorbereitung letzter Teil (hoffentlich...)

So! Endlich! Es kann losgehen.
Der Kühlschrank ist gefüllt,





die Schränkchen und Vorräte ebenfalls.

Aber ich greife wieder mal vor: am Donnerstag und Samstag letzte Woche hatte ich, resp. hatten wir, unseren ersten Auftritt vor der Kamera. Mehr dazu darf ich allerdings nicht sagen...




Am letzten Donnerstag hatte ich auch den letzten Arbeitstag und bin seither fast ununterbrochen am Vorbereiten. Nun ja, ich bin schon ziemlich nervös, was auch eine für mich eher untypisch chaotische Vorbereitung bedeutete. Ich war (und bin es glaub ich immer noch) recht ab der Rolle, da sich jetzt die Arbeit und Mühsale der letzten Jahre und Monate kumulieren. Denn schliesslich hängt alles von mir ab. Ich habe alles selber organisiert und bin auch zu 100 % für das Gelingen verantwortlich. Aber wir sind schlussendlich alle frohen Mutes!



Heute ging für Jan auch noch eine Ära zu Ende, die wir auf gar keinen Fall verpassen wollten, seine Lehrabschlussfeier! Das war ein ganz besonderer Moment und ein gelungener Anlass. Vier Jahre Lehre sind somit um und es resultierte ein sehr erfolgreicher Abschluss! Dazu meinerseits nochmals herzliche Gratulation!
Heute Abend noch den Trinkwassertank auffüllen




und noch dies und das einladen... Es gibt trotz guter Vorbereitung immer wieder so Kleingefriemel zum packen und einräumen, dann die ganzen Sachen, die nicht so klar zuzuordnen sind und damit wohl irgendwo in den Tiefen des Magirus-Universums verschwinden...
 Es wird schon gut gehen!



Der Magirus ist bereit, wir sind es nun auch! Da kann ich nur noch sagen:

Поехали! Pajechali - auf geht's!!

Morgen Donnerstag um 08.00h ist Abfahrt und dann lassen wir uns überraschen, wie weit wir am ersten Tag kommen werden.

Kommentare:

  1. Herrgottimhimmelnochmal, du hast schon ganz andere Touren geschafft. Und improvisieren ist doch auch schön. Freu mich auf ein Lebeszeichen. Grüsse aus Leipzig im Dornröschenschlaf.

    AntwortenLöschen
  2. Wir hatten noch ca. 80% Bieranteil im Kühlschrank, ne Gurke und Wodka, und geräucherter Stör gibts doch am Strassenrand.

    AntwortenLöschen